Angeklickt

by Westdeutscher Rundfunk · · · · 63 subscribers

Die Sendung zum Mitnehmen

Eigentlich soll so ein Smartphone ja alles einfacher machen: Alle Termine und Kontakte parat, alles im Überblick, wichtige Nachrichten kommen diskret per E-Mail oder Messenger. Das ist die Theorie. In der Realität sieht es anders aus: Bei vielen vibriert das Ding im Sekundentakt. Das ist im Alltag schon stressig – aber im Urlaub erst recht. Wie mit diesem Kommunikations-Stress umgehen? Unser Digital-Experte Jörg Schieb hat ein paar Ideen und Vorschläge.

more...


Tags: tv & film

Older Episodes

Die polnische Firma "Pimeyes" durchsucht das Netz nach Porträtaufnahmen und bietet eine Gesichtserkennung. Daten-Missbrauch ist hierbei nicht ausgeschlossen.
Der gewaltsame Tod des US-Amerikaners George Floyd durch einen Polizisten hat die Debatte über Diskriminierung und Rassismus auf eine neue Ebene katapultiert. Davon sind auch Bereiche betroffen, die im ersten Moment nicht jedem einleuchten. Denn auch Algorithmen sind nicht immer objektiv und gerecht.
Dem Unternehmer Mark Zuckerberg laufen mächtige, finanzstarke Werbekunden davon.
Einmal im Jahr wird in Köln der "Grimme Online Award" verliehen. Eine der höchsten Auszeichnungen für herausragende deutschsprachige Onlineprojekte, Webangebote und Youtuber.
Die Missbrauchsfälle in Münster zeigen es überdeutlich: Kinder müssen viel besser geschützt werden vor Missbrauch.
Die App also, über die Wochen lang debattiert und auch gestritten wurde. Gestritten, welche Daten sie erheben soll, ob sie sicher ist und was sie bringt. Denn sie soll dabei helfen, Infektionsketten schnell zu unterbrechen und so weitere Lockerungen zu ermöglichen. Digital-Experte Jörg Schieb berichtet über das, was die Nutzer …
Seitdem Twitter zwei Tweets von US-Präsident Donald Trump als teilweise falsch und als gewaltverherrlichend gekennzeichnet hat, ist der Präsident auf 180.
Einkaufen gehen, in der Apotheke ein Medikament abholen oder ein Besuch im Fitness-Studio: Ist alles möglich – aber komplizierter als früher.
Übergreifende Gespräche, wie mit Zeitzeugen, müssen bewahrt werden – und genau da kommt etwa die "WDR History App" ins Spiel. Über den digitalen Blick zurück und wie moderner Schulunterricht aussehen kann oder sollte, spricht Digitalexperte Jörg Schieb.
Programmzeilen und Computercodes: Für viele unverständlich. Bei kommerziellen Programmen und Apps sogar gut gehütete Geheimnisse. Anders verfahren die OpenSource-Softwares und eine solche könnte das Vertrauen in die umstrittene Corona-App erhöhen. Die Bundesregierung hat zwar beschlossen, die App offen zu veröffentlichen – doch der gewählte Zeitpunkt passt nicht allen.
Nie war das Netz so wichtig, wie in der Corona-Krise. Zum Arbeiten im Homeoffice, oder zum Streamen und Online-Shoppen in der Freizeit. Leider bedeutet das auch Hochkonjunktur für Online-Betrüger, die beispielsweise Teile der NRW-Corona-Soforthilfe auf ihr eigenes Konto umgeleitet haben. Momentan ist also Vorsicht geboten – empfielt Digitalexperte Jörg Schieb, …
Angeklickt: "Corona-Apps" April 17, 2020
Die App des Gesundheitsministeriums soll helfen, mögliche Infektionen zu erkennen. In Asien existieren bereits Lösungen, die aber Datenschutzprobleme mit sich bringen. In Europa und den USA sollen Lösungen ohne Datenschutzprobleme entwickelt werden. Auch Google und Apple kooperieren. Digitalexperte Jörg Schieb erklärt die Details.
Wenn die strengen Einschränkungen wieder gelockert oder gar aufgehoben werden sollen, geht das nur mit gezielter Vorbereitung. Es müssen Mechanismen her, um mögliche neue Infektionen und Infektionsherde rechtzeitig zu erkennen – und einzudämmen. Deshalb wird an Methoden gearbeitet, Infektionsherde schneller zu erkennen – durch Auswertung großer Datenmengen.
Die Arbeit im Home Office ist für viele Menschen im Land eine ganz neue Erfahrung. Mit Handy oder Notebook kein Problem – Video-Chat-Software wie Skype oder Zoom sind kostenlos und können eine Menge. Allerdings: Sind sie wirklich sicher? Eher nein, weiß Digitalexperte Jörg Schieb.
Mit Hochdruck arbeiten Forschung und Wissenschaft daran, das Coronavirus zu verstehen: Wie ist er aufgebaut, wie funktioniert er, welche Medikamente helfen … wann kommt der Impfstoff? Nicht nur im Labor wird experimentiert, auch am Computer, beispielsweise durch Modelle und Simulationen. Dafür braucht es sehr hohe Rechenleistung. Etwas, wo jedermann daheim …
Auf einmal arbeitet fast jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland im Homeoffice. Doch wie ist das, wenn das Zuhause plötzlich gleichzeitig auch Arbeitsstelle ist? Tipps zur guten Organisation, und wie Stolperfallen einfach überwunden werden können, sind im Homeoffice-Guide von T3N nachzulesen. Digitalexperte Jörg Schieb fragt nach.
Um die Ausbreitung des Coronavirus auszubremsen werden in unterschiedlichen Ländern bereits Smartphones und Apps verwendet. Durch sie ist nachvollziehbar, wo sich Infizierte 14 Tage vor Auftreten von Symptomen aufgehalten haben: Jedes Smartphone besitzt einen Tracker. Ein Diagnosetool aus Hamburg in Kombination mit einer App aus Hannover ist nun herausgekommen, um …
Das Coronavirus dominiert gerade die Medienlandschaft. Allerdings missbrauchen viele die Aufmerksamkeit und die Sorge vieler Menschen. So verkaufen manche im Internet Masken oder Desinfektionsmittel zu Wucherpreisen. Andere versuchen, mit dem Schlagwort "Corona" Zugriff auf Handys zu bekommen. Digitalexperte Jörg Schieb klärt auf.
Influencerinnen und Influencer verdienen Geld damit, dass sie Produkte herzeigen oder öffentlich darüber schwärmen. Das ist Werbung, wird als solche aber nicht immer gekennzeichnet. Das Bundesministerium der Justiz und Verbraucherschutz plant klare Regeln dafür: Wenn kein Geld fließt, muss auch nicht "Werbung" dran stehen. Sonst schon. Jörg Schieb spricht mit …