Sternzeit - Deutschlandfunk

by Deutschlandfunk · · · · 20 subscribers

Die Beiträge zur Sendung

Der Anblick des Sternenhimmels Richtung Süden zu Monatsanfang gegen Mitternacht, am 15. um 23 Uhr und am Monatsende um 22 Uhr (Stellarium)In keinem anderen Monat nimmt die Tageslänge so rasant zu wie im März. Morgen steht die Sonne in der Mitte Deutschlands elf Stunden über dem Horizont, am Monatsende schon fast 13 Stunden. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 06.09.2018 03:57 Direkter Link zur Audiodatei

more...


Tags: info, science & medicine

Older Episodes

![Die Erdkugel vom Weltraum aus betrachtet \(NASA\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/2/289a7111071443c35333f431eb3bbe30v1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=67e959)Morgen ist der 28. Februar und 2018 ist ein gerades Jahr. Dennoch gibt es übermorgen keinen Schalttag. Denn die Regel lautet: Nur Jahre, die sich ohne Rest durch vier teilen lassen, sind Schaltjahre. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 05.09.2018 03:57 [Direkter Link ...
![Anblick weit entfernter Galaxien im Röntgenbereich \(beobachtet vom Satelliten XMM-Newton\) \(ESA\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/9/92b90e41d4271d19c1bab45935cb6035v1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=d0108d)Zu keiner Jahreszeit sind abends so viele helle Sterne am Himmel zu finden wie im Winter. In den Abendstunden funkeln Orion und Co. hoch im Süden - in den Winterfiguren strahlen acht besonders markante Sterne. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit ...
![Der Gnomon der Horizontal-Sonnenuhr und das Horizont-Observatorium auf der Halde Hoheward bei Herten \(Hahn\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/7/76fb17ae56a641779a4c96f5dbe4c76bv1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=8e8c55)Seit etwa zehn Jahren ziehen zwei riesige, gegeneinander versetzte Halbbögen aus dicken Stahlrohren auf der Halde Hoheward bei Recklinghausen die Aufmerksamkeit auf sich - die markanten Bögen, die auch moderne Kunst sein könnten, sind weithin sichtbar. Von ...
![Im Juli soll die Raumsonde Juno den Planeten Jupiter erreichen \(Grafik NASA\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/d/d8f0a0301cb7e34e86d60b812bdc2aa6v1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=370aaa)Das dritte Keplersche Gesetz verknüpft bei allen Planeten die Umlaufzeit und die mittlere Entfernung. Dazu nimmt man die Entfernung hoch drei, man multipliziert sie also zweimal mit sich selbst. Zudem quadriert man die Umlaufzeit, man multipliziert sie also einmal ...
![Galaxien über Galaxien: Blau hervorgehoben sind die Objekte, die von glühenden Halos umgeben sind und jetzt von MUSE beobachtet wurden \(ESO\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/f/f3c0c6f38c9e3e70d0e9bfce3032a26bv1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=a1f3a8)Im Sternbild Chemischer Ofen befindet sich das Hubble Ultra Deep Field – der Bereich des Himmels, den die Astronomen so gründlich beobachten wie keinen anderen. Das "ultra-tiefe Feld" ist am ...
![Mit Laserlicht durchs All: Breakthrough Starshot möchte winzige Raumschiffe zu den Sternen schicken \(Animation\) \(Breakthrough Starshot\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/e/e8e8cffd2b072d60568c219058ac29f6v1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=05f64d)Mit klassischer Raumfahrttechnik dauert eine Reise an den Rand des Sonnensystems mindestens zehn Jahre – ein Flug zu anderen Sternen ist "ewig" unterwegs. Doch auch ohne Warp-Antrieb ließe sich Alpha Centauri, der nächste Nachbar der ...
![Künstlerische Darstellung, wie Materie von einem aufgeblähten Stern zu einem kompakten Begleiter strömt \(Saxton/NRAO/AUI/NSF\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/1/11b3ab34f773f90875ceb365a55aee1ev1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=4f7e32)Die meisten Sterne sind nicht allein: Häufig kreisen zwei oder mehr Sterne umeinander. Sind die Sterne dabei sehr weit voneinander entfernt, entwickeln sie sich so, als wären sie Einzelsterne wie unsere Sonne. Sind sich die Sterne allerdings ...
![Der Uranusmond Miranda zeigt eine bizarre Oberfläche \(NASA\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/5/5a5c21f47746d49ffa11a9480ffc2f3dv1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=1f059d)Als die amerikanische Raumsonde Voyager 2 im Januar 1986 am Planeten Uranus vorbeizog, präsentierte sich der Eisriese unter einer geschlossenen Dunsthaube ziemlich eintönig. Umso aufregender erschien Miranda, der innerste der fünf klassischen Uranusmonde. Von Hermann-Michael Hahn www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 29.08.2018 03:57 [Direkter ...
![Nicolaus Copernicus kam am 19. Februar 1473 zur Welt \(Museum Thorn\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/4/4c724befbc349e2d13d2b857d8928566v1_max_144x82_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=5dd544)Vor 545 Jahren kam Nicolaus Copernicus in Thorn an der Weichsel zur Welt. Sein Name steht für den größten Umschwung in der Geschichte der Astronomie. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 28.08.2018 03:05 [Direkter Link zur Audiodatei](http://podcast- mp3.dradio.de/podcast/2018/02/19/sternzeit_19_februar_2018_der_kleine_kommentar_vor_der_dlf_20180219_0205_9fc39c07.mp3)
![Messier 42 ist der berühmte Orionnebel \(ESO\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/3/3ab94f0b355b3d8f98da0697fdc983f7v1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=b31a38)Gegen 20 Uhr steht das wohl bekannteste Wintersternbild, der Himmelsjäger Orion, genau im Süden. Dann erkennt man - zumindest außerhalb der großen Städte - etwa drei Fingerbreit unterhalb des mittleren Gürtelsternes noch eine kleine, senkrecht verlaufende Sternkette. Von Hermann-Michael Hahn www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: ...
![Der Planet Uranus mit Miranda \(links\) und Ariel \(rechts\) sowie weiteren Monden \(NASA\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/1/175e34f63564abc71205a93d0142bfbav1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=d4c30f)"Der Planet Uranus wurde am 25. September 1756 von Tobias Mayer in Göttingen entdeckt" - so hätte es sein können, doch dieser Satz findet sich in keinem Lexikon. Denn tatsächlich hat Tobias Mayer den Planeten an jenem Tag ...
![Der Termin des chinesischen Neujahrsfestes richtet sich nach dem Lauf des Mondes \(NASA\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/5/5ce0a99586e7e292e36a382680840711v1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=8e1b06)Das traditionelle chinesische Neujahrsfest findet am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende statt. In Mitteleuropa war gestern um 22 Uhr 5 Neumond - in China war wegen der Zeitverschiebung allerdings schon Freitag Morgen. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören ...
![So sieht die Sonne heute beim Untergang über der deutschen Antarktis-Station aus \(Stellarium\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/8/8d8036d1235ea127668b258a71316dd4v1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=4a9c14)Heute Abend kommt es zur ersten von drei Sonnenfinsternissen in diesem Jahr. Dieses Schauspiel entgeht uns allerdings: Denn es ist nur in weiten Teilen der Antarktis und im südlichen Südamerika zu sehen. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören ...
![Die Plejaden sind der schönste und hellste offene Sternhaufen in der winterlichen Milchstraße \(NASA/DSS\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/b/bd2fa17c14c07f14e448db060174b56ev1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=e5841f)Die Sonne mit ihren Planeten ist – ebenso wie alle am irdischen Himmel sichtbaren Sterne – Teil eines gewaltigen Sternsystems, das wir Milchstraße oder die Galaxis nennen. Von außen betrachtet erscheint dieses Sternsystem wie eine gigantische Diskusscheibe, ...
![Darstellung des modernen Weltbildes von Nicolaus Copernicus im Hauptwerk von Valentin Naboth \(Naboth\) \(Naboth\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/1/135fc303731fe9faf478838b48b16a6fv1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=1dc603)Vor 495 Jahren kam in Kalau in der brandenburgischen Niederlausitz Valentin Naboth zur Welt. Er wurde ein angesehener Gelehrter, ist heute bei den Astronomen aber völlig in Vergessenheit geraten. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 22.08.2018 ...
![Das Weltraumteleskop INTEGRAL im All \(Zeichnung\) \(ESA\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/6/69734c9bb27d95ad0b05f984eeba6204v1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=76417b)Seit mehr als 15 Jahren kreist das europäische Weltraumteleskop INTEGRAL um die Erde. Es beobachtet den Kosmos im Bereich der energiereichen Gamma- und Röntgenstrahlung sowie im sichtbaren Licht. Von Dirk Lorenzen www.deutschlandfunk.de, Sternzeit Hören bis: 21.08.2018 03:05 [Direkter Link zur Audiodatei](http://podcast- mp3.dradio.de/podcast/2018/02/12/sternzeit_12_februar_2018_die_erde_im_integral_kokon_dlf_20180212_0205_3cc3a12c.mp3)
![Kein Zweifel: Unsere Erde ist eine Kugel im Weltraum \(NASA\) \(NASA\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/2/289a7111071443c35333f431eb3bbe30v1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=67e959)Vor 150 Jahren starb in Paris der Physiker Jean Bernard Léon Foucault – sein Name ist untrennbar mit dem berühmten Pendelversuch verbunden. Den hatte zwar gut anderthalb Jahrhunderte zuvor bereits der Italiener Vincenzo Viviani durchgeführt, doch hatte der seine Beobachtung ...
![Der Abstand zu unserem Nachbarplaneten Venus lässt sich am besten per Radar messen. \(ESA\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/0/0ac0e531ab4f04731b6c776684f7dc6av1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=b84424)Als die Venus Anfang des Jahres 1959 der Erde recht nahe stand, haben Forscher des MIT in den USA Radarwellen zum Planeten geschickt – und tatsächlich keine fünf Minuten später ein sehr schwaches Echo registriert. Von Dirk ...
![Der deutsch-kanadische Maler Gustav Hahn hielt die große Meteor-Prozession auf der Leinwand fest. \(University of Toronto\)](http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/3/3b63bd09f83e4b450283fb91831e7ae7v1_max_144x81_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=2bf1e9)Vor 105 Jahren war der Himmel über dem Nordosten der USA größtenteils bedeckt. So blieben die meisten Bewohner dort von der Beobachtung eines ungewöhnlichen Himmelsereignisses ausgeschlossen, das zahlreiche kanadische Nachbarn verfolgt haben. Von Hermann-Michael Hahn ...