Historiker Andreas Rödder - „Die CDU grenzt sich eindeutig vom Rechtsextremismus ab“ Dec. 21, 2019

from Tacheles - Deutschlandfunk Kultur· ·

Sachsen-Anhalt: Ein abgerissenes Wahlplakat der CDU hängt an der Wand eines leerstehenden Hauses. Auf den verbliebenen Fetzen sind noch der Parteiname und das Wort "Heimat" zu lesen. Hier in der ostdeutschen Provinz hat die CDU viele Wähler an die AfD verloren. (picture alliance/dpa/Wolfram Steinberg)Die CDU zeige klare Kante gegenüber der AfD, meint der Historiker Andreas Rödder, selbst CDU-Mitglied. Und er empfiehlt seiner Partei, mit den Grünen zu koalieren. Die AfD hält er nicht für regierungsfähig. Moderation: Susanne Führer www.deutschlandfunkkultur.de, Tacheles Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei



Sachsen-Anhalt: Ein abgerissenes Wahlplakat der CDU hängt an der Wand eines
leerstehenden Hauses. Auf den verbliebenen Fetzen sind noch der Parteiname und
das Wort "Heimat" zu lesen. Hier in der ostdeutschen Provinz hat die CDU viele
Wähler an die AfD verloren. (picture alliance/dpa/Wolfram
Steinberg)Die CDU zeige klare Kante gegenüber der AfD, meint der Historiker Andreas Rödder, selbst CDU-Mitglied. Und er empfiehlt seiner Partei, mit den Grünen zu koalieren. Die AfD hält er nicht für regierungsfähig.

Moderation: Susanne Führer
www.deutschlandfunkkultur.de, Tacheles
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei