WDR 5 Funkhausgespräche / WDR 5 Stadtgespräch

by Westdeutscher Rundfunk · · · · 35 subscribers

Unter dem Motto "Demokratie braucht Diskussion" lädt der WDR jeden Donnerstag ins Funkhaus am Wallrafplatz und einmal im Monat zum Stadtgespräch. Über Zeit- und Zukunftsfragen aus Politik und Wirtschaft wird hier genauso debattiert wie über Literatur und Kultur - und WDR 5 ist live dabei. Ein Ereignis - im Funkhaus genauso wie im Radio.

Die FDP ist raus. Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik werden die Liberalen nicht mehr im künftigen Parlament vertreten sein. Was bedeutet das? Gäste: Elke Hoff (FDP) und Oswald Metzger (CDU) - Moderation: Holger Beckmann © WDR 2013
Die rot-grüne Landesregierung will Inklusion an nordrhein-westfälischen Schulen schrittweise einführen. Ein entsprechender Gesetzentwurf soll in diesem Monat verabschiedet werden. Danach sollen Kinder mit körperlichen oder geistigen Behinderungen - oder auch mit Lern- und Entwicklungsstörungen - gemeinsam mit nicht Behinderten an allgemeinen Schulen unterrichtet werden. Grundlage dafür ist die Behindertenrechtskonvention der …
Angela Merkel hat mit der CDU ein fulminantes Ergebnis eingefahren, doch der Koalitionspartner ist ihr mit dem Ausscheiden der FDP abhanden gekommen. Der Union stehen nun schwierige Koalitionsverhandlungen ins Haus. - Moderation: Vera Dreckmann © WDR 2013
Teures Leben in der StadtNach Düsseldorf und Köln ist Münster die dritteuerste Stadt in NRW - Moderation: Judith Schulte-Loh © WDR 2013
Die Atomkatastrophe im weit entfernten Fukushima vor über zwei Jahren hat die schwarz-gelbe Bundesregierung zu einem radikalen Schwenk bewegt. Was Union und FDP noch kurz davor von ihrer Vorgängerregierung kassiert hatten, wurde nun zum eigenen politischen Ziel: Der Ausstieg aus der Kernenergie. - Moderation: Holger Beckmann © WDR 2013
Die Gender-Befürworter gehen davon aus, dass das Geschlecht nicht eine biologische Tatsache mit entscheidenden Unterschieden ist, sondern eine soziale Konstruktion. Deshalb könne mehr Geschlechtergerechtigkeit auch durch eine Veränderung der Gesellschaft erreicht werden. Kritiker halten dem entgegen, dass diese These auf pseudowissenschaftlichen Überlegungen beruhe. Es gäbe nun einmal natürliche Unterschiede zwischen …
Die Gedanken in den Köpfen können die Großen Brüder noch nicht lesen, aber sobald man das Telefon benutzt oder sich gar auf die Datenautobahn begibt, haben sie Zugriff. Das Internet hat Möglichkeiten eröffnet, von denen Geheimdienstler früher nur träumen konnten. Und so wetteifern amerikanische und britische Geheimdienste darum, wer der …
Die einen finden sie lästig, für die anderen sind sie die Grundlage des Gesellschaftsvertrags. Steuern können den Staat mit seinen Bürgern verbinden, sie können aber auch entzweien. Im Wahljahr 2013 ist Steuergerechtigkeit in Deutschland zum zentralen Wahlkampfthema geworden, nicht nur wegen der mutmaßlichen Steuersünden von Uli Hoeneß. - Moderation: Wolfgang …
ahrzehntelang hat die Marktwirtschaft in Deutschland funktioniert: Die Arbeitslosigkeit hielt sich in Grenzen, und die sozialen Gegensätze taten es auch. Doch diese Zeiten sind vorbei: Die Ungleichheit wächst, und auch die Zerstörung von Natur und Umwelt nimmt zu. Nicht zuletzt bedingt durch die Finanzkrise wünschen sich acht von zehn Bundesbürgern …
Deutschland geht es gut - auch in der Krise. In den letzten Jahren wurden zahlreiche neue Jobs geschaffen, die Steuereinnahmen sprudeln, die meisten Unternehmen machen gute Gewinne und der Dax hat ein neues Allzeithoch erreicht. Aber viele Menschen haben den Eindruck, an diesem Wohlstand nicht ausreichend beteiligt zu sein. Sie …
(Optional) Kurz-Teasertext zum Inhalt, max. 250 Zeichen!!! - Moderation: Holger Beckmann © WDR 2013
Das Vorhaben der EU-Kommission, die öffentliche Wasserversorgung zu liberalisieren, hat in der jüngsten Zeit hohe Wellen geschlagen. Auf der einen Seite steht der Wunsch der EU, Transparenz herzustellen und Korruption zu verhindern, auf der anderen die Sorge der Bürger, dass die Wasserversorgung in den Händen profitorientierter Konzerne schlecht und teuer …
Staat und Kirchen sind in Deutschland wechselseitig voneinander abhängig: Der Staat zieht für die Kirchen Steuern ein, die Kirchen übernehmen für den Staat soziale Pflichten. Eine Liaison, die einerseits immer stärker in die Kritik gerät. Andererseits befürchten viele eine moralische Erosion, wenn Religion in der Gesellschaft an den Rand gedrängt …
Wie viel Bekenntnis-Grundschulen braucht das Land? - Moderation: Judith Schulte-Loh und Thomas Koch © WDR 2013
Ein Gespenst geht um in Europa: der Populismus. Auf die wachsende Skepsis der Menschen gegenüber den Wirtschaftseliten und einer zunehmend technokratisch regierten EU reagieren besonders Parteien am rechten Rand und gehen mit populistischen Parolen erfolgreich auf Stimmenfang. Doch auch Politiker etablierter Parteien reden dem Wahlvolk zunehmend nach dem Mund und …
(Optional) Kurz-Teasertext zum Inhalt, max. 250 Zeichen!!! - Moderation: Thomas Schaaf © WDR 2013
Schule soll Wissen vermitteln, möglichst effizient, möglichst schnell und am besten mundgerecht für die Arbeitswelt. Schule soll aber auch vorbereiten auf das Leben. Die Schüler zu selbstständigen, individuellen Denkern machen, deren Potenziale entdeckt und gefördert werden. Braucht es dazu auch die Möglichkeit des Scheiterns? - Moderation: Judith Schulte-Loh © WDR …
(Optional) Kurz-Teasertext zum Inhalt, max. 250 Zeichen!!! - Moderation: Wolfgang Schmitz © WDR 2013
Gäste:Dr. Werner Bartens, MedizinjournalistMatthias Blum, Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft NRWDr. Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe - Moderation: Matthias Kremin © WDR 2013