Ist Sparen unsozial? Von der Finanzkrise in die Armutsfalle (26.02.2015) Feb. 26, 2015

from WDR 5 Funkhausgespräche / WDR 5 Stadtgespräch·

In Griechenland wurde das Spardiktat aus der EU abgewählt. Viele Griechen sind überzeugt, dass die Reformen Schuld sind an Arbeitslosigkeit und Armut. Der neue Regierungschef Tsipras legt sich mit den griechischen Oligarchen, den Banken wie der EU an. In den meisten Industrieländern der EU wächst der Abstand von Einkommen und Vermögen. In Deutschland hat die Agenda 2010 zwar einen Wachstums-Boom ausgelöst, aber eignet sich das Modell auch für die Südländer? Immerhin sind in keinem Land der Euro-Zone die Vermögen heute so ungleich verteilt wie in Deutschland. Vom Wachstum profitieren vor allem die Wohlhabenden, die armen Haushalte fallen zurück. Wieviel Ungleichheit …



In Griechenland wurde das Spardiktat aus der EU abgewählt. Viele Griechen sind überzeugt, dass die Reformen Schuld sind an Arbeitslosigkeit und Armut. Der neue Regierungschef Tsipras legt sich mit den griechischen Oligarchen, den Banken wie der EU an. In den meisten Industrieländern der EU wächst der Abstand von Einkommen und Vermögen. In Deutschland hat die Agenda 2010 zwar einen Wachstums-Boom ausgelöst, aber eignet sich das Modell auch für die Südländer? Immerhin sind in keinem Land der Euro-Zone die Vermögen heute so ungleich verteilt wie in Deutschland. Vom Wachstum profitieren vor allem die Wohlhabenden, die armen Haushalte fallen zurück. Wieviel Ungleichheit kann eine demokratische Gesellschaft aushalten, bevor sie zerbricht? Wie legitim ist die Spar- und Reformpolitik in Europa, wenn sie von der Mehrheit nicht mehr gewollt ist? Sind Sparen und Reformieren immer unsozial? Gäste: Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln Fabio De Masi, Mitglied des Europäischen Parlaments für DIE LINKE / GUE/NGL - Moderation: Thomas Schaaf © WDR 2015