Rechtsextremismus im KSK - Eine Bundeswehr-Einheit auf Bewährung July 14, 2020

from Hintergrund - Deutschlandfunk· ·

![Das Kommando Spezialkräfte KSK der Bundeswehr bei der Aufstellung nach einer Vorführung am Tag der Bundeswehr beim Ausbildungszentrum Spezielle Operationen AusbZSpzlOp in Pfullendorf vor dem Aufklärungs- und Gefechtsfahrzeug AGF Serval. Am Ausbildungszentrum Spezielle Operationen in Pfullendorf werden unter anderem Spezialkräfte der Bundeswehr ausgebildet. Anlässlich des Tag der Bundeswehr am 15. Juni 2019 hat der Standort für die Öffentlichkeit seine Tore geöffnet. Unter anderem zeigte das Kommando Spezialkräfte eine Geiselbefreiung mit Unterstützung von zwei Helikoptern Airbus H145M SOF. Die III. Inspektion des Ausbildungszentrum Spezielle Operationen zeigte mit EGB-Kräften Fallschirmjäger mit erweiterter Grundbefähigung das Eindringen in ein Gebäude und die Festsetzung einer …



Das Kommando Spezialkräfte KSK der Bundeswehr bei der Aufstellung nach einer
Vorführung am Tag der Bundeswehr beim Ausbildungszentrum Spezielle Operationen
AusbZSpzlOp in Pfullendorf vor dem Aufklärungs- und Gefechtsfahrzeug AGF
Serval. Am Ausbildungszentrum Spezielle Operationen in Pfullendorf werden
unter anderem Spezialkräfte der Bundeswehr ausgebildet. Anlässlich des Tag der
Bundeswehr am 15. Juni 2019 hat der Standort für die Öffentlichkeit seine Tore
geöffnet. Unter anderem zeigte das Kommando Spezialkräfte eine Geiselbefreiung
mit Unterstützung von zwei Helikoptern Airbus H145M SOF. Die III. Inspektion
des Ausbildungszentrum Spezielle Operationen zeigte mit EGB-Kräften
Fallschirmjäger mit erweiterter Grundbefähigung das Eindringen in ein Gebäude
und die Festsetzung einer Person sowie Übungen aus dem militäri (imago images
/ Björn
Trotzki)Immer wieder gab es Berichte über rechtsextreme Vorfälle im Kommando Spezialkräfte. Jetzt wird gegen 20 KSK-Soldaten ermittelt. Noch besteht die befristete Chance, sich von innen heraus neu aufzustellen. Ansonsten, so Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer, könnte der Verband aufgelöst werden.

Von Marcus Pindur
www.deutschlandfunk.de, Hintergrund
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei