IQ - Wissenschaft und Forschung

by Bayerischer Rundfunk · · · · 152 subscribers

Wir wollen es wissen: IQ – Wissenschaft und Forschung schaut genau hin, auf den Menschen und seine Gesundheit, auf die Erde und ihr Klima, auf die Technik, die die Welt bewegt, auf die Gesellschaft, die sich verändert. Gut recherchiert, verständlich erklärt. Denn Wissenschaft geht uns alle an. Jeden Tag auf’s Neue.

Frugale Produkte sind einfach zu bedienen, sie halten lange und schonen so die Umwelt. Was lange Zeit nur für Entwicklungsländer in Frage zu kommen schien, wird zunehmend auch bei uns interessant.

more...


Tags: medicine, science & medicine, natural sciences

Older Episodes

Die CO2-Emissionen weltweit steigen und steigen. Rund 37 Milliarden Tonnen werden 2019 zusammenkommen, weil wir immer noch massenhaft Kohle, Öl und Gas verbrennen. Das ist wieder mehr als in den Jahren zuvor. Allerdings: das Tempo, mit dem die Emissionen steigen, hat abgenommen. Anzeichen für eine Trendwende?
Tankstellen heben und senken ihre Spritpreise je nach Tageszeit. Die Preise vieler Onlineanbieter für dasselbe Produkt schwanken von Stunde zu Stunde. Und auch Versicherungstarife variieren: je nach Risiko bei den Versicherten.
Weil die Marine bei einem Nato-Manöver in der Ostsee alte Minen gesprengt hat, sind offenbar vor der Küste der Insel Fehmarn viele Schweinswale gestorben. Eigentlich sollten solche Sprengungen vorher angekündigt werden. Nicht nur Naturschützer sind empört, sondern auch Forscher.
Immer mehr CO2 lässt die Erde immer wärmer werden. Bedrohlich wird es, wenn sogenannte Kipp-Punkte im Klimasystem erreicht werden. Wenn das Arktiseis schwindet und sich die Erwärmung der Ozeane selbst verstärkt. Solche Domino- Effekte können offenbar schon bei geringerer Erwärmung auftreten als gedacht.
Vom Ritterturnier zum historischen Roman - das Mittelalter ist populär und weckt Sehnsüchte nach einer spannenden und romantischen Welt. Doch welche Rolle spielt dabei die moderne Mittelalter-Forschung?
Alle drei Jahre treffen sich die für Raumfahrt zuständigen Minister, um die Pflöcke für Europas Zukunft im All einzuschlagen. In dieser Woche beraten sie über neue internationale Großprojekte in der bemannten Raumfahrt, wie etwa "Gateway". Guido Meyer stellt es vor.
Der Lebensraum Grundwasser ist bisher kaum erforscht. In ihm leben diverse, teilweise noch unbekannte Organismen. Bis das Wasser vom Brunnen in den Wasserhahn gelangt, vergehen manchmal tausende Jahre.
Nicht nur Schüler treten weltweit in den Klimastreik, auch Studenten machen jetzt in Sachen Klimaschutz mobil. Und: Wissenschaftler unterstützen sie. Einer von ihnen ist Michael Sterner, Experte für Energiespeicher.
Embryonen nach einer künstlichen Befruchtung auswählen - das geht zurzeit nur, um bestimmte Krankheiten zu vermeiden. Nach komplexen Merkmalen wie Größe oder IQ ist eine Auswahl aber nicht möglich, zeigt eine neue Studie aus Israel.
Es klingt immer noch nach Science-Fiction: Menschen werden mit Hilfe von Robotern operiert. 20 Jahre alt ist die Roboter-Chirurgie, aber ob sie für die Patienten wirklich besser ist, ist immer noch nicht klar.
Sind sie Wunderwaffen oder Teufelszeug - die Technologien, die in Zukunft in großem Stil Kohlendioxid aus der Atmosphäre zurückholen sollen. Ideen gibt es jedenfalls genug. Sie sollen uns auf dem Weg zur Klimaneutralität helfen.
Indonesien, Brasilien und jetzt Australien - in vielen Regionen der Welt brennen die Wälder. Was sind die Ursachen und wie dramatisch sind die Folgen der Brände? Birgit Magiera im Gespräch mit dem Waldforscher Johann Georg Goldammer.
Die Windkraft steckt in der Krise. Die Ausbauzahlen gehen nach unten. Hersteller kündigen Entlassungen an. Und nun plant die Bundesregierung ein Kohleausstiegsgesetz, das starke Einschränkungen für die Windkraft vorsieht.
Ob Internet, Laptops oder Handys, Elektroautos oder die Industrialisierung - die Nachfrage nach Strom steigt rapide. Die Digitalisierung ist zum Energiefresser geworden. Wie kann die digitale Welt grüner werden?
Seit 60 Jahren sammelt sich in Europa eine gigantische Menge radioaktiver Müll an. Insgesamt 60.000 Tonnen. Und nicht nur Deutschland tut sich schwer damit, einen sicheren Ort für seinen Atommüll zu finden. Bisher hat kein europäisches Land ein funktionierendes Endlager. Wie geht es weiter mit dem strahlenden Müll?
Vor knapp 12 Millionen Jahren gab es im Allgäu einen Menschenaffen, der auf zwei Beinen ging. Was Tübinger Forscher in einer Tongrube nördlich von Kaufbeuren ausgegraben haben, ist ein spektakulärer Fund. So alte Belege für den aufrechten Gang gab es bisher nicht. Doch ändert das auch was am Stammbaum des …
Auch in Deutschland haben sich erstmals Menschen mit dem West-Nil-Virus angesteckt - und zwar durch Mückenstiche. Wie kommt die tropische Krankheit nach Deutschland? Wie gefährlich ist sie? Und wie kann man sich schützen?
Mörderchromosome, Gedächtnismoleküle, Polywasser - Die Wissenschaft scheint anfällig für Irrtümer. Doch wie schlimm ist das überhaupt? Ist der "Irrtum" am Ende besser als sein Ruf?
Die europäische Landwirtschaft ist abhängig von Soja-Importen aus Übersee für Tierfutter. Aber der Sojaanbau in Europa nimmt zu. Ob wir jemals von Importen unabhängig werden können, hängt von unseren Ernährungsgewohnheiten ab.