Projekt Zukunft: Das Wissenschaftsmagazin

by DW.COM | Deutsche Welle · · · · 16 subscribers

Eintauchen in die faszinierende Welt der Wissenschaft mit Projekt Zukunft. Eure wöchentliche Dosis Wissen. Ein Magazin für alle, die neugierig sind - auf unseren Kosmos und wie er funktioniert.

Ozean der Zukunft Jan. 5, 2018
Kieler Meeresforscher untersuchen, wie sich der Klimawandel auf die Weltmeere auswirkt. In großen Versuchsbehältern mit Meerwasser verändern sie Temperatur und Säuregehalt. Ergebnis: Wird das Meer zu sauer, überleben viele Organismen nicht mehr.
Wundertier Nacktmull Nov. 10, 2017
Ein Tier, das kaum Schmerz empfindet: Mit dieser Fähigkeit avancierte der Nacktmull zu einem Liebling der Forscher. Doch der Nager hat noch andere extreme Eigenschaften. So funktionieren Hirn und Herz eine Zeit lang auch ohne Sauerstoff.
Die Holzdetektive Sept. 29, 2017
Wie erkennt man, ob ein Möbelstück aus illegal geschlagenem Holz besteht? Forscher des Thünen-Instituts können die Antwort liefern, mit Hilfe einer Vielzahl von Analysemethoden. Dabei hilft ihnen eine der größten Holzsammlungen der Welt.
Es ist die größte Säugetierwanderung der Erde: 10 Mio. Flughunde fliegen jedes Jahr aus Kongo in einen wenige Hektar großen Wald im Kasanka-Nationalpark in Sambia. Doch die Tiere sind bedroht.
#wissenwollen! – Die Projekt-Zukunft-Zuschauerfrage kommt von Sameer Satpute aus Indien.
Viele Patienten leiden unter Schmerzen, gegen die auch starke Schmerzmittel kaum noch helfen. Eine ungewöhnliche Entdeckung weckt die Hoffnung, dass sich das bald ändern könnte: das Gift einer Meeresschnecke.
Ozean der Zukunft June 30, 2017
Kieler Meeresforscher untersuchen, wie sich der Klimawandel auf die Weltmeere auswirkt. In großen Versuchsbehältern mit Meerwasser verändern sie Temperatur und Säuregehalt. Ergebnis: Wird das Meer zu sauer, überleben viele Organismen nicht mehr.
Eine Frage der Farbe June 23, 2017
Sonnenlicht und ein blauer Himmel haben einen positiven Effekt auf die menschliche Psyche. Forscher wollen diesen Effekt nutzen: Sie haben ein Beleuchtungssystem entwickelt, das wahlweise die Konzentration oder die Kreativität unterstützt.
Sonnenlicht und ein blauer Himmel haben einen positiven Effekt auf die menschliche Psyche. Forscher wollen diesen Effekt nutzen: Sie haben ein Beleuchtungssystem entwickelt, das wahlweise die Konzentration oder die Kreativität unterstützt.
Flucht vor dem Brexit June 16, 2017
Was bedeutet der Brexit für die Wissenschaft? Die Universitätsstadt Coventry hat viele EU-Studenten und betreibt zahlreiche EU-Forschungsprojekte. Viele haben hier für den Bexit gestimmt. Wie gehen Studenten und Wissenschaftler mit der Situation um?
Der Chemiker Ben Feringa will winzige Roboter bauen, die im menschlichen Körper kranke Zellen behandeln können. Angefangen hat er mit dem Bau des kleinsten Autos der Welt: Es besteht aus nur wenigen Molekülen, ist steuerbar und hat einen Allradantrieb.
Das Forschungszentrum Sesame in Jordanien soll die wissenschaftliche Kompetenz im Mittleren Osten stärken und den Friedensprozess unterstützen. Wie stehen die Chancen, dass das klappt?
Forschung ohne Grenzen June 2, 2017
In ihrer Heimat wäre diese Kooperation unmöglich: Maria Soloveychik aus Israel und Charly Chahwan aus dem Libanon haben in Kalifornien eine Biotech-Firma gegründet. Sie entwickeln Medikamente gegen Krebs und andere genetisch bedingte Krankheiten.
Anfang 2016 verkündete die Weltgesundheitsorganisation WHO, es gebe einen Impfstoff gegen Ebola. Beim Einsatz in Westafrika war er quasi zu 100 Prozent erfolgreich. Wie hat der Impfstoff das Leben in Sierra Leone verändert?
... kann Vivienne Ming aus eigener Erfahrung bestätigen. Die kalifornische Neurowissenschaftlerin war bis 2007 ein Mann. Sie untersucht die finanziellen Nachteile einer Frau in der US-Hightech-Industrie.
Sylt als Freiluftlabor für modernen Küstenschutz. Die Insel steht stellvertretend für weltweit vom Klimawandel bedrohte Küstenlebensräume.
Ozeane und Meere stehen im Mittelpunkt des neuen Wissenschaftsjahres. Karen Wiltshire ist eine Expertin, wenn es um die blauen Riesen geht. Als Meeresforscherin am Alfred-Wegener-Institut beobachtet sie zum Beispiel seit langem die Veränderungen der Ozeane durch den Klimawandel. Und als Vorsitzende von POGO, einem Zusammenschluss weltweit führender Ozean-Forschungsinstitute, drängt sie …
Der Mergui-Archipel im Süden Myanmars war fast 50 Jahre lang abgeschottet. Biologen hoffen deswegen, vor den Küsten eine intakte Unterwasserwelt vorzufinden. Aber wenige Jahre haben gereicht, große Teile davon zu zerstören - viele Korallenriffe sind durch das Dynamitfischen zerstört worden, der Fischbestand ging in den letzten Jahren um rund 90 …
Sie ist ein Wissenschaftsstar: Emmanuelle Charpentier. Sie hat - gemeinsam mit einer amerikanischen Kollegin - ein Werkzeug entwickelt, mit dem sich Gene gezielt verändern lassen. Damit begann in den Biowissenschaften eine neue Zeitrechnung, wie Die Zeit schrieb. Denn mit Crispr, so der Name des Werkzeugs, sollen Erbkrankheiten oder Leukämie geheilt …
Anfang 2016 meldeten Forscher, dass sie Gravitationswellen nachgewiesen hatten: winzige, kaum messbare Erschütterungen des Weltalls, ausgelöst z.B. durch explodierende Sterne. Der deutsche Physiker Karsten Danzmann ist einer der beteiligten Forscher. Er erklärt, warum die Meldung so großes Aufsehen erregt hat und welchen Nutzen die Wissenschaft daraus gewinnen kann.