Projekt Zukunft: Das Wissenschaftsmagazin

by DW.COM | Deutsche Welle · · · · 16 subscribers

Eintauchen in die faszinierende Welt der Wissenschaft mit Projekt Zukunft. Eure wöchentliche Dosis Wissen. Ein Magazin für alle, die neugierig sind - auf unseren Kosmos und wie er funktioniert.

Dr. Henry Jäger forscht am Institut für Lebensmitteltechnologie an der Technischen Universität in Berlin. Wir sprechen über das Thema: "Neue Technologien für neue Lebensmittel?" DW-TV: Fleisch aus dem Labor: Ist das Science-Fiction? Henry Jäger: Es ist wissenschaftlich sicher sehr interessant, wie die Entwicklung weiter verlaufen wird. Wenn man …
Ein Film von Grit HofmannDie 33jährige Argentinierin forscht seit 2 Jahren am Zentrum für maritime Tropenökologie in Bremen. Ihr Thema sind Algenpflanzen in Küstennähe. Sie vermehren sich massiv, durch die Nährstoffe, die vom Festland ins Meer gelangen. Und das wirkt sich auf die gesamte Lebensgemeinschaft an der Küste aus, zum …
Ein Film von Cornelia Borrmann Europäische Polarforscher planen ein neues Forschungsschiff, geeignet für dickes Packeis und stürmische Hochsee. Unter Federführung des Alfred-Wegener-Instituts in Bremerhaven entsteht "Aurora Borealis", der stärkste Eisbrecher der Welt, ein Forschungsschiff, das 1000 Meter tief in den Meeresboden bohren kann. Im Jahr 2014 soll es voraussichtlich fertig …
Wissenschaftler haben Methoden entwickelt, um aus Kunststoffabfällen Öl zu gewinnen. Sie nutzen dazu die sogenannte Pyrolyse: der Kunststoff wird bei hohen Temperaturen aufgeschmolzen und chemisch umgewandelt.Ist dieses Verfahren besser als die Müllverbrennung? Und was kann die Wissenschaft zum Thema Abfallverwertung beisteuern? DW-TV: Öl aus Kunststoffen gewinnen, das klingt verlockend. …
"Wir müssen davon ausgehen, dass wir noch bis zu zehn Jahren warten müssen, bis eine Impfung verfügbar ist." DW-TV: Herr Peters, wieviel Hoffnung können Sie uns denn ganz konkret machen? Werden Sie und ich von so einer Impfung profitieren können? Oliver Peters: Ich würde sehr darauf hoffen, das dann …
"Beim Knochen ist es so, das ist ein relativ einfach zu handhabendes Gewebe. Es erinnert sich an seine Kindheit, der Knochen weiß, wie er gewachsen ist und das macht er auch wenn er verletzt ist. Er heilt wieder. Beim Knorpel ist es etwas anderes, der erinnert sich nicht. Die Zellen …
Unter dem Titel "Kluge Köpfe" stellt PROJEKT ZUKUNFT junge Nachwuchs¬wissenschaftler aus aller Welt vor, die in Deutschland leben und forschen.Berengere Parise arbeitet am Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn. Dort leitet die Französin eine eigene Forschungsgruppe. Die 32jährige will wissen: Wie entstehen Sterne, die unserer Sonne gleichen?
Zu Gast im Studio ist Michael Niedermayer vom Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration, BerlinSensoren als unsere ständigen Begleiter – Michael Niedermayer vom Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration ist ein Fachmann dafür, wie man High Tech in Kleinst-Formate bringt. DW-TV: Die Sensoren heute sind riesig im Vergleich zu den Sensoren, …
Zu Gast im Studio ist Prof. Werner Daum von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, BAM
Unter dem Titel "Kluge Köpfe" stellt PROJEKT ZUKUNFT junge Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt vor, die in Deutschland leben und forschen.Rajkumar Thummer forscht am Life and Brain Center der Universität Bonn, einem der führenden Institute in Deutschland, wenn es um Stammzellforschung geht. Der 30-jährige Inder arbeitet daran, Körperzellen in Stammzellen zurück …
Zu Gast im Studi ist Professor Klaus Töpfer, Gründungsdirektor des IASS in Potsdam, einer Denkfabrik für Klimaforschung und Nachhaltigkeit, Vizepräsident der Welthungerhilfe und ehemaliger Chef des Umweltprogramms der Vereinten Nationen in Nairobi.DW-TV: Herr Töpfer, glauben Sie, dass man mit Wissenschaft Dürre-Katastrophen verhindern kann? Klaus Töpfer: Man muss Wissenschaft intensiv mit …
Zum Thema organische Wirkstoffe für die Medizin ist Thomas Lindel von der Technischen Universität Braunschweig zu Gast im Studio. Der Chemiker sucht in den Meeren nach neuen Arzneien.DW: Herr Lindel, warum suchen Sie denn gerade in den Meeren? Thomas Lindel: Im Meer gibt es beispielsweise sesshafte Tiere, die leben auf …