Projekt Zukunft: Das Wissenschaftsmagazin

by DW.COM | Deutsche Welle · · · · 16 subscribers

Eintauchen in die faszinierende Welt der Wissenschaft mit Projekt Zukunft. Eure wöchentliche Dosis Wissen. Ein Magazin für alle, die neugierig sind - auf unseren Kosmos und wie er funktioniert.

Er hat eine neue Welt erschlossen und damit die Grundlagen für das Zeitalter der Nanotechnologie gelegt: Gerd Binnig erhielt 1986 den Nobelpreis für die Erfindung des Raster-Tunnel-Mikrokops. Damit konnte er einzelne Atome sichtbar machen und sogar gezielt neu anordnen: Chemie wurde zur Ingenieurskunst. Seither arbeiten Informatiker, Chemiker und Materialforscher daran, …
Was ist Intelligenz? Manfred Hild, Professor an der Beuth Hochschule für Technik Berlin sucht die Antwort mit Hilfe von Myon, einem humanoiden Roboter. Er soll wie Menschen aus Erfahrung lernen und auf natürlichem Weg eine Art Intelligenz entwickeln. Erste Erfolge gibt es: Myon kann auf äußere Impulse angemessen reagieren und …
Kameras für das Weltall July 26, 2015
Mit sensationellen Fotos vom Kometen Tschuri ist das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung der breiten Öffentlichkeit zum Begriff geworden. In der Fachwelt zählt das Göttinger Institut schon längst zu den internationalen Top- Adressen, wenn es um die Entwicklung und den Bau von Weltraumkameras und anderen Geräten zur Erforschung des Alls geht. Cornelia …
Kampf gegen die Cholera July 26, 2015
Die Cholera gehört zu den gefürchtetsten Krankheiten weltweit. Übertragen wird sie über verunreinigtes Wasser. Die Entwicklung wirksamer Medikamente ist daher besonders wichtig. Wissenschaftler in Bochum haben einen neuen Weg gefunden, den Cholera-Erreger zu bekämpfen. Sie haben entdeckt, dass die krankmachenden Gene des Erregers außerhalb des Körpers nicht aktiv sind. Erst …
Kleine Mikro-oder Nano-Roboter sollen in Zukunft Wirkstoffe im menschlichen Körper in einzelne Zellen transportieren können. Sie werden dünner sein als ein Haar. Forscher vom Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Stuttgart haben Schwimmkörper konstruiert, die klein genug sind für einen Einsatz in Körperflüssigkeiten oder einzelnen Körperzellen. Der Clou: Sie bewegen sich …
Rund 100.000 Krebspatienten sterben jedes Jahr in deutschen Krankenhäusern an Mangelernährung. Das ist kaum bekannt. Sie sterben nach einer Operation z.B. an Magen, Darm oder Bauchspeicheldrüse, weil sie nur noch einen Bruchteil der aufgenommenen Nahrung verwerten können. Ernährungsmediziner haben herausgefunden: Das muss nicht sein. Die Patienten können mit einem individuell …
Eine Langzeitstudie der Universität Zürich brachte es an den Tag: Frühenglisch bringt keine Vorteile beim Erlernen der Fremdsprache. Ein besonders früher Start wirkt sich mitunter sogar signifikant negativ auf die Leistungen in der Muttersprache aus. 200 Gymnasiasten im Alter von 13 und 14 Jahren testeten die Sprachforscher. Die Spätlerner hatten …
Mit Stefan Hell ist dieses Jahr ein frisch gekürter deutscher Chemie- Nobelpreisträger dabei, wenn sich in Lindau am Bodensee zum 65. Mal die Crème de la Crème der Wissenschaft trifft. 65 Nobelpreisträger und 650 Nachwuchswissenschaftler aus der ganzen Welt kommen hier für eine Woche zusammen, um in sommerlicher Atmosphäre Erfahrungen …
Spurensuche in Stockholm: Jedes Jahr Anfang Oktober werden dort die Namen der Nobelpreisträger für Physik, Chemie und Medizin bzw. Physiologie bekanntgegeben. Wie laufen diese Entscheidungen ab? Nach welchen Kriterien werden die Kandidaten ausgesucht? Projekt Zukunft besucht die wichtigsten Nobel-Stationen, trifft den Chairman des Nobelkomitees für Chemie und wirft einen Blick …
Ein Porträt von Johann-Dietrich Wörner, der bisher Vorstandsvorsitzender des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt war und am 1. Juli das Amt des Generaldirektors der Europäischen Raumfahrtagentur ESA übernimmt.
Wann es soweit ist und warum es so wenig Alternativmethoden gibt, dazu ein Gespräch mit Prof. Gilbert Schönfelder vom Bundesinstitut für Risikobewertung. Er leitet die "Zentralstelle zur Erfassung und Bewertung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch". DW: Der Berliner Biotechnologe Uwe Marx meint, dass in Zukunft 70% aller Tierversuche durch …
Der Biotechnologe Uwe Marx arbeitet an einer Alternative: Er entwickelt künstliche Mini-Organe in Chipkartengröße. Mit 10 Exemplaren will er einen kompletten menschlichen Organismus simulieren, um daran dann die biologische Wirkung von Medikamenten und Schadstoffen zu testen. Solche Tests, so behauptet er, seien viel aussagekräftiger als Tierversuche, deren Ergebnisse nur begrenzt …
Erst Ebola, dann Mers: Neue Erreger können sich in Windeseile ausbreiten. Wie gut sind die Infektionsmediziner darauf vorbereitet? Schon im letzten Jahr wurde ein Mers-Impfstoff entwickelt und erfolgreich an Mäusen getestet. Jetzt laufen die Vorbereitungen der klinischen Studien unter der Leitung von Prof. Marylin Addo, Infektionsforscherin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). …
Angst vor dem Mers-Virus June 21, 2015
Das Mers-Virus verbreitet derzeit in Südkorea Angst und Schrecken. Mehrere Menschen sind an der Infektion gestorben, die Zahl der Neuinfektionen ist innerhalb weniger Tage drastisch gestiegen. Forscher haben das Virus erst 2012 identifiziert. Inzwischen ist klar: Der Erreger erreicht den Menschen in aller Regel über das Nasensekret und die Milch …
Wir haben den Meteorologen Sven Plöger eingeladen, um mit ihm über Wolken und deren Einfluss auf das Wettergeschehen zu sprechen."Wolken begeistern mich immer noch!" - Meteorologe und Wettermoderator Sven Plöger über seine Arbeit und die Schwierigkeiten der Wettervorhersage. DW: Herr Plöger, Wolken gehören zu Ihrer täglichen Arbeit. Wenn Sie morgens …
Expo-Report June 7, 2015
Bei der Weltausstellung EXPO2015 in Mailand dreht sich alles um das Thema Ernährung. Über 140 Länder sind vertreten, viele mit eigenem Pavillon und einem spezifischen Blick auf das Motto der Messe "Den Planeten ernähren, Energie für das Leben". Ein Thema, das viele Menschen betrifft: Nach Angaben der UN leiden heute …
Die Ernte-Retter June 7, 2015
In vielen ärmeren Ländern der Welt geht jedes Jahr ein Großteil der Nahrungsmittelernten verloren. Grund sind die schlechten Bedingungen, unter denen Getreide, Süßkartoffeln, Obst oder Gemüse gelagert werden. An der Universität Kassel untersuchen Forscher aus Deutschland und Afrika, wie sich das Lagerproblem lösen lässt. Ihre Antwort: Schon einfache Maßnahmen können …
Der Niederländer Mark Post ist davon überzeugt, dass Steaks in Zukunft aus dem Labor kommen werden. Der Professor für Biomedizin an der Universität Maastricht ist Spezialist für Gewebekultur. Seine Idee: So wie man aus Stammzellen künstliche Herzklappen oder künstliche Haut für Unfallopfer herstellen kann, so könnte man auch Stücke von …
Hirse und Granatäpfel, Tomaten und Basilikum: Wie schafft man es, dass solche Pflanzen auch in heißen, trockenen Gegenden wachsen? Diese Frage untersuchen Wissenschaftler am Jacob-Blaustein-Institut für Wüstenforschung in Israel. Das Institut ist ein Forschungszentrum der Ben-Gurion-Universität, mitten in der israelischen Negev-Wüste. Das Besondere: Als High-Tech-Forschungsinstitut in einer Wüstenregion ist es …
Wer ferne Sterne und Galaxien untersuchen will, muss in der Lage sein, noch geringste Lichtmengen aufzufangen und zu analysieren. Darin besteht eine der großen Herausforderungen bei modernen Teleskopen, die im Bereich des sichtbaren Lichtes den Weltraum durchsuchen. In der Republik Südafrika, im Nationalen Zentrum für Astronomie, wurde vor Kurzem das …