radioWissen

by Bayerischer Rundfunk · · · · 154 subscribers

radioWissen, ein sinnliches Hörerlebnis mit Anspruch: Spannendes aus der Geschichte, Interessantes aus Literatur und Musik, Faszinierendes über Mythen, Menschen und Religionen, Erhellendes aus Philosophie und Psychologie. Wissenswertes über Natur, Biologie und Umwelt, Hintergründe zu Wirtschaft und Politik. Die ganze Welt des Wissens - gut recherchiert, spannend erzählt. Bildung mit Unterhaltungswert.

Vor etwa 6.000 Jahren wurde das Pferd domestiziert, seitdem dient es als Last-, Zug- und Reittier dem Menschen. Auch in nahezu allen Kriegen spielten Pferde eine wichtige Rolle.

more...


Tags: higher education, education, kids & family, wiss, français, wissen

Older Episodes

Wenn Menschen in den Krieg ziehen, kommen meist auch Tiere zum Einsatz. Sie überbringen Nachrichten, transportieren Munition, orten U-Boote oder werden - bepackt mit Sprengstoff - selbst zur tödlichen Waffe.
Vor etwa 6.000 Jahren wurde das Pferd domestiziert, seitdem dient es als Last-, Zug- und Reittier dem Menschen. Auch in nahezu allen Kriegen spielten Pferde eine wichtige Rolle.
Für Amateur-Bergsteiger war es früher schwer, an gute Bergführer unter den Einheimischen zu kommen. Die einen wollten selber gar nicht rauf, andere waren grob oder besoffen. Erste Bergführervereinigungen sannen auf Abhilfe.
Gepflasterte Straßen gibt es schon lange. Sie waren mehr als nur ein sicherer Belag. Unter ihr verlief auch die Kanalisation. Ohne festes Pflaster waren Städte immer wieder Typhus, Pest und Cholera ausgesetzt. (BR 2010)
Die Gezeiten der Meere erscheinen uns fast selbstverständlich. Doch das wundersame Wechselspiel von Ebbe und Flut ist ebenso einzigartig, wie die erstaunliche Vielfalt der Dinge, die davon abhängig sind.
Früher galten sie als Seemannsgarn, mittlerweile ist ihre Existenz wissenschaftlich bewiesen: Riesenwellen, die wie aus dem Nichts auftauchen und sich bis zu 35 Meter hoch auftürmen.
Dass jeder sterben muss, ist eine unumstößliche Tatsache. Warum das so ist, dafür haben Völker und Religionen in poetischen und bildkräftigen Mythen ungewöhnliche und anregende Antworten gefunden.
Kommt Religion von Gott? Oder gehört sie quasi biologisch zu unserem Mensch- Sein? Warum ist Religion entstanden, wie hat sie sich im Laufe der Geschichte entwickelt und welchen Nutzen hat sie für den Menschen?
Die Riemannsche Vermutung könnte als schönstes Problem der Welt gelten. Dieses Rätsel der Mathematik ist seit über 150 Jahren unbewiesen und sie hat extrem weitreichende Konsequenzen. Im Positiven wie im Negativen.
Ayn Rand war eine Schriftstellerin und Philosophin, die von Russland in die USA floh. Dort entwickelte sie ihre Thesen eines radikalen, entfesselten Kapitalismus: Ein Staat müsse sich auf eine Minimalversion reduzieren lassen.
Egoismus als Zukunftsmodell? Lange Zeit galt der Egoist als größtes Hindernis für eine funktionierende Gemeinschaft. Heute rückt er als Taktgeber ins Zentrum der modernen Gesellschaft. Als empathischer Egoist.
Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckten Mathematiker im Fundament der Mathematik Schwachstellen. David Hilbert wollte sie beheben. Seine Ideen gaben der Mathematik für das nächste halbe Jahrhundert den Kurs vor.
Fragmente von Flöten, die in den Höhlen der Schwäbischen Alb gefunden worden sind, zählen zu den ältesten künstlerischen Zeugnissen der Menschheit.
Der Synthesizer: Heute hauptsächlich in der Pop-Musik benutzt, war er ursprünglich Instrument der experimentellen klassischen Musik. Der Synthesizer für jedermann kam erst in den 1960er Jahren auf den Markt.
Alfred Nobel kannte die Gewissensqualen eines Forschers, dessen Erkenntnisse der Welt zum Segen wie zum Fluch gereichen. Das ließ ihn zum Stifter des bekanntesten Wissenschaftspreises und des angesehenen Friedensnobelpreises werden. (BR 2011)
Isaac Asimov gilt als der Science-Fiction Visionär schlechthin. Kaum jemand hat sich so viele Gedanken über die Zukunft gemacht, über selbst fahrende Autos, über Computer und Roboter, über Bildschirmtelefone und die Zerstörung des Planeten.
Maschinelle Intelligenz ist auf dem Vormarsch. Doch hat sie tatsächlich das Zeug, den Menschen zu überflügeln? Oder wird sie auch in Zukunft in vielen Bereichen kläglich scheitern?
Eine Medizin sollte sie unverwundbar machen: Im Maji-Maji-Krieg kämpften afrikanische Völker gegen die deutschen Kolonialherren. Ein aussichtsloser Kampf. Die Folgen sind bis heute spürbar in Ostafrika.
Die DDR hatte nicht die Chance, aus den Ruinen des Zweiten Weltkrieges als demokratischer Staat hervorzugehen. Stattdessen entwickelte sich bis zur Gründung 1949 eine neue Diktatur.