SWR2 Tagesgespräch und Interview der Woche

by SWR2 · · · · 10 subscribers

SWR2 Interviews zu aktuellen Themen aus Politik, Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft

mit Jörg Dinkel. | Der stellvertretende Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Konstantin von Notz, sieht die Aufklärung der BAMF-Affäre erst am Anfang. Einen Untersuchungsausschuss müsse es dann geben, wenn die Aufklärung verweigert wird. In der Diesel-Affäre forderte er die Autokonzerne erneut zur Hardware-Nachrüstung auf.
Interview mit Marie Gediehn | CDU-Europapolitiker Elmar Brok kritisiert die Zollentscheidung der USA scharf. Es zeige sich, dass Präsident Trump nicht in Zusammenhängen denke, sondern in Einzelaktionen.
Interview mit Marie Gediehn | Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag sagte zu den Dieselfahrverboten in Hamburg, er sei sich sicher, "andere Städte werden folgen".
Interview mit Marie Gediehn | Vor der Sondersitzung des Bundestags- Innenausschusses zur Bamf-Affäre plädiert der CDU-Obmann Armin Schuster dafür, die Erregungskurve "wieder runterzufahren". Man könnte den Eindruck gewinnen, dass niemand an der Aufklärung dieses Falles arbeite.
Interview mit Marie Gediehn | Grünenchef Habeck lobt das von der EU geplante Verbot einiger Wegwerf-Plastikartikel. Die Menschheit habe nicht darauf gewartet, "dass wir in unserem Coffee-to-go-Becher mit Plastikstäbchen umrühren, die wir dann wegwerfen".
mit Uwe Lueb. | Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, sieht in hohen Mieten einen Grund für die gestiegene Zahl von Nebenjobbern. Beim geplanten sozialen Arbeitsmarkt warnt Scheele davor, ihn gegen reguläre Arbeitsverhältnisse auszuspielen. Sprachkurse möchte er auch geduldeten Flüchtlingen anbieten. 13.000 neue Pflegekräfte zu finden hält Scheele ...
Interview mit Mirjam Meinhardt | Im SWR Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt hat Bundesjustizministerin Barley die Datenschutz-Grundverordnung verteidig: "Ich kann jetzt NEIN sagen." Damit könne jeder über seine Daten entscheiden. Bei Datenmissbrauch gebe es durch die Verordnung endlich wirksame Sanktionsmöglichkeiten. Angst davor müsse aber niemand haben. Barley ergänzte: "Da wird jetzt ...
Interview mit Mirjam Meinhardt | Im SWR Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt kritisiert der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des EU-Parlaments die möglichen neuen US-Einfuhrzölle auf Autos. Das sei eine "bedauerliche Entwicklung". Europa setze bei den Gesprächen mit den USA auf die "Kraft des Arguments, sofern das bei diesem Präsidenten möglich ist".
Interview mit Mirjam Meinhardt | Im SWR Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt fordert der wirtschaftspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Joachim Pfeiffer, von China, dem Bekenntnis zu offenen Märkten mehr Taten folgen zu lassen. Bei den Gesprächen darüber komme das Gewicht ganz Europas zum Tragen. Wenn die EU mit einer Stimme spreche, könne ...
Interview mit Mirjam Meinhardt | Im SWR Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt geht ver.di-Chef Frank Bsirske davon aus, dass die Beiträge zur Rentenversicherung und die Steuerzuschüsse des Bundes deutlich steigen müssen, um Altersarmut zu verhindern. Vorschlägen, dass Renteneintrittsalter zu erhöhen, erteilte er eine Absage.
von Kilian Pfeffer | Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will seinen Gesetzentwurf zur Brückenarbeitszeit vor dem Sommer ins Kabinett bringen. Eine Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung knüpft er an Bedingungen. Ein eigenes Digitalministerium hält er für falsch. Für den Kampf gegen Langzeitarbeitslosigkeit will Heil vier Milliarden Euro bereitstellen.
Interview mit Marie Gediehn | Brandenburgs Ministerpräsident Woidke begrüßt das Treffen von Bundeskanzlerin Merkel mit Russlands Präsident Putin. Der SPD- Politiker sagte, die Entwicklung der letzten Jahre mache vielen Menschen Sorge, man müsse alles tun, um diese Eskalationsspirale zu durchbrechen.
Interview mit Marie Gediehn | Vor dem Westbalkangipfel der EU hat der frühere EU-Erweiterungskommissar Günter Verheugen daran erinnert, dass der Balkan politisch, geographisch und kulturell ohne jeden Zweifel zu Europa gehöre. Die Bilder der Balkankriege hätten gelehrt, dass die Region nicht sich selbst überlassen werden dürfe, wenn man Frieden in ...
Interview mit Marie Gediehn | Der Vorsitzende des Bundeswehrverbands warnt vor einer ideologischen Auseinandersetzung bei der Diskussion um den Wehretat. André Wüstner sagte im SWR 2 Tagesgespräch, die Kernfrage sei nach wie vor: will Politik einsatzbereite Streitkräfte oder nicht.
Interview mit Marie Gediehn | Im Fall der umstrittenen Waffenexporte von Heckler&Koch; in mexikanische Unruheprovinzen sieht die Grünen-Politikerin noch Aufklärungs- und Handlungsbedarf bei den behördlichen Stellen: Die damalige schwarz-rote Bundesregierung habe zwar einen Teil der Kritik aufgegriffen, das reiche aber nicht.
Im Interview mit Marie Gediehn | Staatsminister Annen warnt angesichts der Botschaftsverlegung der USA nach Jerusalem vor dem Ende des politischen Friedensprozesses. von der Ankündigung Donald Trumps, jetzt eine Lösung des Nahostkonfliktes vorzulegen, werde am Ende nciht viel übrig bleiben.
im Gespräch mit Iris Mack | Der neue Tourismusbeauftragte der Bundesregierung Thomas Bareiß, CDU, sieht in der Tourismusbranche einen riesigen Wirtschaftsfaktor, der oftmals zu wenig beachtet wird. Im SWR-Interview der Woche wies er darauf hin, dass über drei Millionen Menschen in der Tourismusbranche arbeiten - mehr als beispielsweise im Automobilbereich. ...
Interview mit Marion Theis | Im SWR Tagesgespräch mit Marion Theis warnt Glück davor, das Kreuz zum Kampfmittel zu machen.
Interviwe mit Marie Gediehn | Der CDU-Außenpolitiker Roderich Kiesewetter warnt nach der Aufkündigung des Atomdeals vor einem nuklearen Wettrüsten im Nahen Osten. Der Obmann der CDU im Auswärtigen Ausschuss des Bundestags sagte im SWR 2 Tagesgespräch, die USA spalteten den Westen.
Interview mit Pascal Fournier | Im SWR-Tagesgespräch mit Pascal Fournier verteidigt Bundesärztekammer-Präsident Montgomery einen Ausbau der sogenannten Telemedizin als sinnvolle Ergänzung ärztlicher Behandlungsmöglichkeiten. Insofern sei eine klar geregelte, "deutschem Arztrecht" entsprechende Telemedizin ein Hilfsmittel für eine bessere Patientenversorgung und eine Teilantwort auf den Ärztemangel. "Goldstandard" ärztlichen Handelns bleibe aber der ...