SWR2 Zeitgenossen

by Südwestrundfunk · · · · 15 subscribers

Wir sprechen jede Woche mit Zeitgenossen, die auf einen besonderen Lebensweg zurückblicken: Sie sind Aktivistinnen, Künstlerinnen oder Forscher*innen. Sie haben Zeitgeschichte erlebt und geprägt – und sie haben viel zu erzählen.

Ein Leben ohne Kunst ist für Lothar Schirmer (*1945) nicht vorstellbar. Schon als Gymnasiast ist er ein gestandener Sammler, der nicht einfach etwas zusammenträgt sondern zielsicher die Großen der Zeit, die als solche freilich erst später erkannt werden, in ihren Ateliers aufsucht, Joseph Beuys etwa oder Cy Twombly. Diese Begeisterung …
Er ist einer der ganz großen Ausstellungsmacher in Europa: Unter anderem als Direktor des Museums Ludwig in Köln, als Organisator der Skulptur Projekte Münster sowie als Kurator der Manifesta 2014 in Sankt Petersburg. Im Gespräch mit Dietrich Brants erzählt Kasper König, wie er mit Künstlern zusammen arbeitet, nach welchen Kriterien …
Ein Leben ohne Kunst ist für Lothar Schirmer (*1945) nicht vorstellbar. Schon als Gymnasiast ist er ein gestandener Sammler, der nicht einfach etwas zusammenträgt sondern zielsicher die Großen der Zeit, die als solche freilich erst später erkannt werden, in ihren Ateliers aufsucht, Joseph Beuys etwa oder Cy Twombly. Diese Begeisterung …
Sein Vater war der berühmteste Ökonom der DDR, weltweit anerkannt als Karl- Marx-Experte. Thomas Kuczynski, 1944 im Londoner Exil geboren, erlebte das SED-Regime als Teil der Funktionärs-Kaste. Die Familie pflegte Umgang mit Bert Brecht und seiner Entourage; Kuczynski forschte am Institut für Wirtschaftsgeschichte, musste das vom Vater gegründete Haus 1991 …
Sein Vater war der berühmteste Ökonom der DDR, weltweit anerkannt als Karl- Marx-Experte. Thomas Kuczynski, 1944 im Londoner Exil geboren, erlebte das SED-Regime als Teil der Funktionärs-Kaste. Die Familie pflegte Umgang mit Bert Brecht und seiner Entourage; Kuczynski forschte am Institut für Wirtschaftsgeschichte, musste das vom Vater gegründete Haus 1991 …
Peter Brandt kommt im Jahr 1948 während der Berliner Blockade als ältester Sohn von Willy Brandt und seiner zweiten Frau Rut zur Welt. Seine Brüder sind der Schriftsteller Lars Brandt und der Schauspieler Matthias Brandt. Kindheit und Jugend in Berlin verbringt er als Sohn des Regierenden Bürgermeisters, doch als die …
Peter Brandt kommt im Jahr 1948 während der Berliner Blockade als ältester Sohn von Willy Brandt und seiner zweiten Frau Rut zur Welt. Seine Brüder sind der Schriftsteller Lars Brandt und der Schauspieler Matthias Brandt. Kindheit und Jugend in Berlin verbringt er als Sohn des Regierenden Bürgermeisters, doch als die …
Krimi und Komödie, Liebesfilm und Drama um die Aufarbeitung der deutschen Geschichte - Christina Hecke ist eine der vielseitigsten und erfolgreichsten deutschen Schauspielerinnen. Im Kino und im Fernsehen zeigt sie eine enorme Bandbreite und stellt sich jeder Herausforderung. Dabei böte ihre eigene Biografie Stoff genug für einen ganzen Film: Christina …
Krimi und Komödie, Liebesfilm und Drama um die Aufarbeitung der deutschen Geschichte - Christina Hecke ist eine der vielseitigsten und erfolgreichsten deutschen Schauspielerinnen. Im Kino und im Fernsehen zeigt sie eine enorme Bandbreite und stellt sich jeder Herausforderung. Dabei böte ihre eigene Biografie Stoff genug für einen ganzen Film: Christina …
"Ich fühle mich nicht bedroht, weil ich mich nicht bedroht fühlen will", antwortet Petra Reski, auf die Mafia angesprochen. Diese versucht seit Jahrzehnten die Journalistin mit Drohungen und Klagen einzuschüchtern. Doch Petra Reski lässt sich nicht davon abbringen, die Clans und ihre Machenschaften, vor allem auch in Deutschland, aufzudecken. In …
"Ich fühle mich nicht bedroht, weil ich mich nicht bedroht fühlen will", antwortet Petra Reski, auf die Mafia angesprochen. Diese versucht seit Jahrzehnten die Journalistin mit Drohungen und Klagen einzuschüchtern. Doch Petra Reski lässt sich nicht davon abbringen, die Clans und ihre Machenschaften, vor allem auch in Deutschland, aufzudecken. In …
Mit ihrem Essay "Von der Utopie zur Dystopie" hat die 1929 in Budapest geborene ehemalige Marxistin Ágnes Heller jüngst einen philosophischen Schlussstrich unter die totalitären Zukunftsentwürfe gezogen. Die Holocaust- Überlebende mit jüdischen Wurzeln wurde von Georg Lukácz promoviert und musste die Universität wegen ihrer Teilnahme am Ungarn-Aufstand 1956 verlassen. Sie …
Agnes Heller, Philosophin April 10, 2018
Mit ihrem Essay "Von der Utopie zur Dystopie" hat die 1929 in Budapest geborene ehemalige Marxistin Ágnes Heller jüngst einen philosophischen Schlussstrich unter die totalitären Zukunftsentwürfe gezogen. Die Holocaust- Überlebende mit jüdischen Wurzeln wurde von Georg Lukácz promoviert und musste die Universität wegen ihrer Teilnahme am Ungarn-Aufstand 1956 verlassen. Sie …
Homosexualität ist eine Krankheit. Das war, vereinfacht gesagt, Stand der Wissenschaft als Martin Dannecker beschloss, Sexualwissenschaftler zu werden. Danneckers Forschung veränderte in den 70er-Jahren den Blick auf Homosexualität und Homosexuelle in Deutschland maßgeblich. Er war Mitbegründer der ersten politischen Schwulengruppe im Nachkriegsdeutschland und veröffentlichte 1974 seine große empirische Studie "Der …
Der Tübinger Theologe Karl Josef Kuschel hat zu seinem 70. Geburtstag sein, wie er selber sagt, "zweites Lebenswerk" mit dem Titel "Im Fluss der Dinge" veröffentlicht. Es geht um den Einfluss der asiatischen Religionen auf die Werke von Hermann Hesse und Bertold Brecht. Mit dem jetzt vorgelegten Band hat Kuschel …
Gert Heidenreich ist einer der vielseitigsten deutschen Intellektuellen. Der gebürtige Brandenburger, der sich selbst einen Alt-68er nennt, war Präsident des PEN-Zentrums West, heute ist er Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Seine Theaterstücke, Erzählungen, Romane und politischen Essays sind Auseinandersetzungen mit der Zeit des Nationalsozialismus und der 1968er-Bewegung. Bekannt …
Wollte man Cornelia Coenen-Marx mit einem einzigen Begriff beschreiben, würde "Einmischerin" gut passen.In ihrer aktiven Laufbahn in Kirche und Diakonie ergriff sie immer wieder das Wort für Menschen in sozial schwierigen Situationen oder setzte schon früh Ideen um wie einen "Gemeindeladen". Heute ist die Rheinländerin, die bei Hannover lebt, im …
Der Tübinger Theologe Karl Josef Kuschel hat zu seinem 70. Geburtstag sein, wie er selber sagt, "zweites Lebenswerk" mit dem Titel "Im Fluss der Dinge" veröffentlicht. Es geht um den Einfluss der asiatischen Religionen auf die Werke von Hermann Hesse und Bertold Brecht. Mit dem jetzt vorgelegten Band hat Kuschel …
Gert Heidenreich ist einer der vielseitigsten deutschen Intellektuellen. Der gebürtige Brandenburger, der sich selbst einen Alt-68er nennt, war Präsident des PEN-Zentrums West, heute ist er Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Seine Theaterstücke, Erzählungen, Romane und politischen Essays sind Auseinandersetzungen mit der Zeit des Nationalsozialismus und der 1968er-Bewegung. Bekannt …
Wollte man Cornelia Coenen-Marx mit einem einzigen Begriff beschreiben, würde "Einmischerin" gut passen.In ihrer aktiven Laufbahn in Kirche und Diakonie ergriff sie immer wieder das Wort für Menschen in sozial schwierigen Situationen oder setzte schon früh Ideen um wie einen "Gemeindeladen“. Heute ist die Rheinländerin, die bei Hannover lebt, im …